Reedkontakte: Unauffällig und effizient

Acht von zehn Einbrüchen erfolgen über Fenster oder Terrassen- bzw. Balkontüren. Für die eigenen vier Wände steht eine Vielzahl von Maßnahmen zur Verfügung, die den Einbruchschutz bei Fenstern und Türen wesentlich erhöhen. Neben mechanischen Sicherungsmaßnahmen wie etwa einem umlaufenden Sicherheitsbeschlag, versperrbaren Griffoliven oder der Verwendung von Verbundsicherheitsglas empfiehlt sich zusätzlich eine elektronische Überwachung mittels integrierter Reedkontakte.

Diese Reedkontakte, oft auch Magnetkontakte genannt, bieten in Kombination mit Alarmanlagen optimalen Einbruchschutz. Beim Öffnen der Fenster oder Türen wird der Kontakt unterbrochen  und der Alarm ausgelöst. Im Neubau eignen sich kabelgebundene, unsichtbare Kontakte, die man schon während der Fensterproduktion montiert. Beim Fenstertausch im Zuge von Renovierungen integriert man dort, wo es möglich ist, die Kontakte ebenfalls sofort oder bringt nachträglich Funkkontakte an.

Jederzeit intelligenter Schutz für alles, was Ihnen lieb und teuer ist

Integrierte Reedkontakte verfügen über wesentliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Bewegungsmeldern in Wohnräumen. Zum einen löst der Alarm bereits aus, bevor ein Einbrecher überhaupt ins Haus gelangt. Das ist ein wesentlicher Aspekt, da viele Einbruchopfer oft noch lange nach einem Einbruch unter der Störung ihrer Privatsphäre und einem Unsicherheitsgefühl leiden.

Zum anderen lässt sich die Alarmanlage aktivieren, während man sich in den eigenen vier Wänden befindet. Fenster und Türen werden sehr bewusst geöffnet, daher ist das Risiko eines unbeabsichtigten Alarms geringer als bei Bewegungsmeldern. Gegenüber Systemen mit Bewegungsmeldern erhöhen Alarmkontakte das Sicherheitsgefühl dadurch ungemein. Das Eigenheim lässt sich so auch besonders gut schützen, wenn Tiere zu Hause sind. Die Alarmanlage kann man bedenkenlos aktivieren, ohne dabei Gefahr zu laufen, dass die geliebten Vierbeiner Bewegungsmelder auslösen.

Durch die richtige Positionierung der Reedkontakte kann man Fenster übrigens trotz aktivierter Alarmanlage kippen. Hier ist allerdings auf die richtige Situierung der Kontakte zu achten. Zudem kann man Reedkontakte einzeln schalten, d.h. Fenster lassen sich individuell „deaktivieren“.  Somit können Sie die Alarmanlage in der Nacht aktivieren und trotzdem bei geöffnetem Fenster schlafen.

Sicherheitsverglasung-einbruchssicher

Integrierte Alarmkontakte sorgen dafür dass sich alle Familienmitglieder rund um sicher fühlen.

Funktionsweise von Reedkontakten

Beim Neubau werden Reedkontakte bereits während der Fensterproduktion miteingebaut und sind daher nicht sichtbar. Bei bestehenden Immobilien kann man die Alarmkontakte mittels Funksensoren nachrüsten. Die Sensoren sind systemneutral und lassen sich mit allen handelsüblichen Alarmanlagen kombinieren. Es stehen dafür mehrere Überwachungsarten zur Verfügung:

  • Verschlussüberwachung: Hier überprüft man, ob ein Fenster verriegelt ist. Betätigt man den Fenstergriff oder versucht man, die Schließzapfen gewaltsam zu verschieben, wird die Verbindung zur Einbruchmeldeanlage unterbrochen und der Alarm ausgelöst.
  • Öffnungsüberwachung: Bei dieser Funktion überprüft man, ob der Flügel eines Fensters geschlossen ist. Hierfür verwendet man einen Magneten, der bei geschlossenem Flügel durch sein Magnetfeld einen Kontakt zum Reedkontakt schließt. Öffnet man einen Fensterflügel, so wird der Kontakt unterbrochen und der Alarm ausgelöst.
  • Kombinierte Öffnungs- und Verschlussüberwachung: Bei dieser Variante werden sowohl das Öffnen des Fensterflügels als auch die Verriegelung überprüft. Öffnet man den Flügel, betätigt man den Fenstergriff oder versucht man, die Schließzapfen zu verschieben, löst man den Alarm aus.

Alle Reedkontakte verfügen über eine sogenannte Sabotagelinie. Dabei handelt es sich um einen elektronischen Stromkreis, den eine Alarmanlage speist und überwacht. Dieser wird bei Manipulationsversuchen an den Kontakten – ob im aktivierten oder deaktivierten Zustand – unterbrochen und ein Alarm löst aus.

Tipp von den REFORM Fensterexperten

Insbesondere im Neubau sollte man sämtliche Einbruchschutzmaßnahmen frühzeitig planen.  Wir empfehlen daher, integrierte Alarmkontakte bereits bei der Elektroinstallationsplanung zu berücksichtigen, um Mehrkosten zu vermeiden.

Reedkontakte bieten bei geringem finanziellem Aufwand einen optimalen Schutz für Familie und Eigenheim.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Menü