REFORM – eine Erfolgsgeschichte

Die Entwicklung des österreichischen Qualitätsbetriebes

Fensterbauer, Türenbauer, Fenster, Haustüren REFORM

Stolz erzählen wir die Erfolgsgeschichte des österreichischen Fensterbauers und Türenbauers REFORM, die vor über 40 Jahren ihren Anfang nahm:

  • 1971 – Die Reform Fenster GmbH wird am 22.07.1971 durch Herrn Almauer und Herrn Reichenpfader gegründet.
  • 1973 – Übersiedlung in das Produktionsgebäude in die Ennser Bundesstraße 82 in Dietach. Schwerpunkte der Tätigkeit waren die Produktion und der Einbau von Schnelltauschfenstern in der Region Steyr und den umliegenden Gemeinden.
  • 1980 – Unter der Führung von Frau Prokuristin Danninger wurden die Kapazitäten ausgebaut und die Mitarbeiterzahl wurde permanent aufgestockt. Neben der Einführung eines Qualitätsmanagements wurde das Schnelltauschfenster stetig weiterentwickelt; das Patentrecht dafür wurde gesichert.
  • 1997 – Herr Ing. Kohler und Herr Dipl.-Ing. Niessner gründeten gemeinsam in Salzburg die Nikotherm Fenster GmbH und übernahmen anschließend die Reform Fenster GmbH. Das Verkaufsgebiet wurde auf ganz Österreich und die angrenzenden Nachbarländer ausgeweitet. Im Bundesland Salzburg wurde weiterhin unter der Marke Nikotherm Fenster und Türen vertrieben.
  • 2007 – Neubau des Firmengebäudes im neu geschaffenen Gewerbegebiet „Im Stadtgut“ in Steyr/Gleink. Auf einer Produktionsfläche von ca. 3.000 m² werden nunmehr Qualitätsfenster für den Neubau- und Sanierungsbereich produziert.
  • 2008 – Fertigstellung des neuen Schauraumes auf 400 m². Nun können die Kunden nahezu alle Fenstertypen und Türentypen sowie das gesamte Zubehör (Sonnenschutz, Insektenschutz, Gläser, etc.) vorab testen. REFORM Fenster erhält als einziges europäisches Fensterbau-Unternehmen den begehrten ENERGY GLOBE AWARD 2008.
  • 2010 – REFORM Fenster wird Hauptsponsor des aufstrebenden Salzburger Skirennläufers Philipp Schörghofer.
  • 2011 – Eröffnung des 200 m² großen Schauraumes in der Sterneckstraße im Herzen von Salzburg.
  • 2012 – Stadion St. Pölten: Im Jahr 2011 erhielt REFORM den Zuschlag für den Fenstereinbau bei dem neuen Fußballstadion in Sankt Pölten. Im Juni 2012 erfolgte die Eröffnung des derzeit modernsten Stadions Österreichs.
  • Investition in ein neues Zuschnitt- und Bearbeitungszentrum in der bestehenden Fertigungshalle in Steyr. Neben der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit war auch die Senkung des PVC-Abfalls ein weiterer wesentlicher Aspekt dieser Investition.
  • 2013 – Eröffnung des Schauraumes St. Pölten, der Fensterwelt in Wels und der Fensterwelt Henndorf.
  • 2014 – Übersiedlung Schauraum Salzburg in den neuen 250m² großen Schauraum Hallein

Heute steht Ihnen unsere gesamte REFORM-Produktpalette zur Verfügung: