Tel: +43 7252 / 72819
blog
Anfragen
Schnellanfrage
Datenschutz
Wie entsteht Kondenswasser?

Im Wohnbereich entstehen durch die Atemluft, das Kochen, Duschen, Baden, Waschen und Pflanzenwässern ständig mehrere Liter Wasserdampf. Wird zu wenig gelüftet (Stoßlüften ist besonders effektiv), bildet sich Kondenswasser. Die Luftfeuchtigkeit in den Räumen nimmt zu, das Mauerwerk wird feucht, Holzteile quellen auf, Schäden in der Bausubstanz treten auf, Beschläge bilden Korrosionsschäden und Schimmel und Fäulnis entstehen.

So verhindern Sie Kondenswasser!

Bei hoher Baufeuchte von mehr als 60 % muss mehrmals täglich gelüftet werden. Im Winter sollten Fenster nicht lange in Kippstellung offen sein, da sich durch das Abkühlen des Sturzes Kondenswasser bilden kann. Während des Lüftens kann die Heizung ausgeschaltet werden. Tipp von den REFORM Fensterexperten: Mehrmals täglich lüften, auch stoßlüften.

Kondenswasser außen!?

Im Gegensatz zu Kondensat innen, ist Kondensat an der Außenscheibe ein gutes Zeichen. Bei den hochwertigen Gläsern von REFORM findet ein äußerst geringer Wärmeübergang vom Innenbereich in den Außenbereich statt. In der Nacht können die Außenscheiben so stark abkühlen, dass die Außentemperatur in den Morgenstunden höher sein kann als die Temperatur der Scheiben. Dadurch kann sich Kondensat bilden. Beschlagene Außenscheiben sind also ein Anzeichen dafür, dass Ihre Fenster über ausgezeichnete Dämmeigenschaften verfügen.

Kondensat führt zu Schimmel, Tipps zur Schimmelvermeidung
Informationen zum richtigen Lüften der Reform Markenfenster

Mehr Informationen zum effektiven Lüften finden Sie auch in unserer Wartungsfibel. 

Weitere Tipps zum effektiven Lüften der Reform-Fenster

Tipps zum richtigen Lüften haben wir auch in unserem Blog für Sie zusammengefasst. Hier gehts zum BLOG.