Fenster und (Balkon)Türen sollen all die Aufgaben, die ein modernes Fenstersystem zu meistern hat, verlässlich über viele Jahre hinweg erfüllen. Dazu bedarf es allerdings der richtigen Behandlung der einzelnen Bestandteile. Mit unseren Pflegetipps und Hinweisen zur richtigen Wartung von Beschlägen und Dichtungen sichern Sie die Wertbeständigkeit Ihrer Fenster und erhalten deren Funktionalität.

Wartung der Bauteile eines Fensters

Neben der Reinigung von Fenstern ist auch die Wartung der einzelnen Bauteile für deren Funktionalität von großer Bedeutung. In der Regel bedarf es nur ein paar weniger Handgriffe, damit sich Ihre Fenster immer leicht öffnen und schließen lassen, der Abzug von Wärmeenergie durch das Profil sowie der Eintritt von Zugluft verhindert wird und auch die Fensterscheibe ihre Makellosigkeit beibehält.

Wer die sachgerechte und regelmäßige Wartung von Fenstern außer Acht lässt, nimmt als Folge eine geringere Lebensdauer der Fenster in Kauf. Wer diese hingegen regelmäßig wartet, spart sich auf Dauer zusätzliche Kosten und fördert den Wert- und Funktionserhalt der Fenster. Die richtige Funktionsweise garantiert zudem, dass gefährliche Situationen für Sie und Ihre Familie vermieden werden.

Die richtige Wartung der Fensterbeschläge

Die metallenen Beschläge eines Fensters verbinden den beweglichen Teil des Fensterflügels mit dem unbeweglichen Fensterrahmen. Je nach Öffnungsweise des Fensters unterscheidet man hier zwischen verschiedenen Beschlagsarten. Heutzutage sind Fensterbeschläge aufgrund der Dreifach-Verglasungen der Fenster sehr hohen Belastungen ausgesetzt. Bei REFORM-Marken-Fenstern sind Beschläge bis zu einem Fenstergewicht von 180 kg ausgelegt.

Um eine dauerhafte Beeinträchtigung der Funktionalität Ihrer Fensterbeschläge auszuschließen und das reibungslose Öffnen der Fensterflügel zu gewährleisten, empfehlen wir bei REFORM die regelmäßige Wartung der Beschläge auf festen Sitz, Gängigkeit und Bedienbarkeit. Mindestens einmal jährlich sollten Sie dazu die Alle beweglichen Teile und Verschlussstellen der Dreh-Kipp-Beschläge mit Schmierfett oder technischer Vaseline fetten (keine Schmieröle, Rostlöser, Silikonsprays usw. ) So beugen Sie gleichzeitig der Korrosion und möglichen anderen Schäden durch Witterungseinflüsse vor. Zusätzlich sollten alle Sicherheitsrelevante Beschlagsteile in regelmäßigen Abständen auf Verschleiß kontrolliert werden.

Wartung-Reform-fenster

Wartung der Fensterdichtungen

Auch die jährliche Wartung und regelmäßige Reinigung der Dichtungen gehört zu der ordnungsgemäßen Instandhaltung eines Fensters dazu. Denn Dichtungen sind für die Wärmedämmfunktion des Fensters zuständig. Sie sorgen dafür, dass die warme Innenraumluft nicht nach außen gelangen kann, und verhindern gleichzeitig das Eindringen von Feuchtigkeit und Nässe in den Fensterrahmen. Ungepflegte Dichtungen werden mit der Zeit unelastisch und porös. Erfüllen die Fensterdichtungen ihre Aufgabe dann nicht mehr korrekt, geht eine große Menge an Energie verloren, was sich in Folge negativ in den Heizkosten niederschlägt. Bei undichten Fenstern erhöht sich darüber hinaus auch das Risiko der Schimmelpilzbildung im Fensterrahmen.

Neben Feuchtigkeit belasten vor allem Staub und anderer Schmutz die Elastizität des Dichtungsmaterials. Achten Sie deshalb darauf, die Oberflächen der Dichtungen und deren Anschlagpunkte stets sauber zu halten. Dazu brauchen Sie diese nur mit klarem Wasser und einem feuchten Lappen zu reinigen. Nach dem gründlichen Abtrocknen ist es auch zu empfehlen, die Dichtungen mit einem Silikonspray oder einem Fettstift zu behandeln, um diese einzufetten. Gerade vor den Wintermonaten bildet dir daraus entstehende Schutzschicht eine wichtige Maßnahme gegen die schädlichen Auswirkungen des Frosts.

Dank der drei umlaufenden Dichtungen erreichen REFORM-Fenster beste Dämmwerte. Das dauerbeständige, hochelastische Dichtungsmaterial garantiert bei regelmäßiger Wartung zudem eine sehr lange Lebensdauer. Bei REFORM finden Sie die richtigen Pflegesätze für Ihre Fenster – passend für alle Kunststofffenster, Holzfenster und Aluminiumfenster.

Das richtige Einstellen der Fenster

Fenster sind Konstruktionen mit vielen beweglichen Bauteilen auf die starke mechanische Kräfte wirken. Da können sich durch das ständige Öffnen, Kippen und Schließen mit der Zeit Teile der Fenstermechanik lockern, lösen oder verschieben. Besonders betroffen sind dabei Fensterbeschläge, also jene Bauteile, die für die Beweglichkeit der Fensterflügel im Fensterrahmen sorgen.

Wenn Fenster schleifen oder sich schwer öffnen lassen ist das der eindeutigste Hinweis auf Einstellungsprobleme eines Fensters. Weitere Warnzeichen liefern Fensterflügel, die nur schließen, wenn Sie diese kraftvoll zudrücken oder Sie die Fensterflügel beim Schließen leicht anheben oder absenken müssen. Auch bei Fenstergriffen, die sich schwer drehen und in die senkrechte Stellung bringen lassen, bestehen Einstellungsprobleme. Bemerken Sie kalte Zugluft, obwohl das Fenster eigentlich geschlossen ist, hat die fehlerhafte Einstellung bereits zu Ritzen oder Spalten geführt. In diesem Fall ist es höchste Zeit Ihr Fenster korrekt einzustellen.

Im Gegensatz zu älteren Fenstern ist die Einstellung bei modernen Fenstermodellen wesentlicher einfacher und kann mit dem nötigen Geschick auch selbst vorgenommen werden. Hierzu bedarf es natürlich in erster Linie des richtigen Werkzeuges. Überprüfen Sie daher vor Beginn der Arbeiten welche Art und Größe von Inbusschlüsseln und Schraubenziehern Sie für die Einstellung Ihres Fensters benötigen. Natürlich sollten Sie auch genau wissen, mit welcher Art von Fenstern Sie es zu tun haben und die dazugehörige Anleitung vor dem Einstellen gründlich durchlesen.

Tipp von den REFORM Fensterexperten

All jene, die die Wartung und das Einstellen ihrer Fenster doch lieber einem Fachmann überlassen, bietet REFORM ein Rundum-Service-Paket an. Hierbei werden jährlich sämtliche Kontroll – und Instandhaltungsmaßnahmen laut ÖNORM durchgeführt. Hier finden Sie einige Beispiele zu den Maßnahmen:

KontrollenInstandhaltung
Eck- und ScherenlagerOptische Kontrolle auf Brüche oder Risse, Kontrolle auf Abnützungggf justieren und nach Angaben des Beschlagherstellers schmieren
SchließmechanismusÜberprüfung der Gängigkeit und Koppelung der einzelnen Teile auf feste Verbindung, Kontrolle auf BeschädigungenEinstellen der Beschläge, reinigen und ölen, ggf neu koppeln
SchließteileKontrolle auf Abnützung und Beschädigungnach Angaben des Beschlagherstellers schmieren
DichtungenLage, Elastizität und Funktion kontrollierenLose Dichtungen einsetzen, offene Verbindungen schließen
ScheibenGlasschäden, Sprünge, Bruchstellen prüfenBeurteilung Austausch
KlotzungGängigkeit prüfenEinstellen der Beschläge
GlasabdichtungRisse, Ablösung des Dichtstoffes von Rahmen oder Glas prüfenWiederherstellung der Dichtung
GlashalteleistenBefestigung prüfenBefestigung wiederherstellen
Elastische DichtprofileAuf offene Ecken, Anpressdruck und Versprödung prüfenggf abdichten
Zier- und AbdeckprofileFesten Sitz prüfenbefestigen
BauanschlussMechanische Befestigung Fenster und fester Sitz sowie Abdichtung von Fensterbänken prüfenBei offensichtlichen Mängeln

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Fenster pflegen – 7 Tipps von den Fensterexperten

Richtig lüften – gesund leben

 

Mehr zur Wartung erfahren Sie auch in der REFORM WARTUNGSFIBEL >>